Die Küche im Dorf lassen

 

 

Speis und Trank auf einer Hütte sind besonders wichtig. Bergsteigen und Wandern macht hungrig und wenn's am Abend dämmert und kühl wird, freut sich jeder auf eine zünftige Mahlzeit.
Wir sind Autodidakten und lernen jeden Sommer dazu: neue Gerichte, saisonale Produkte. Und wir sind froh, dass unsere Gäste uns dabei begleiten.

Hochlandrinder - Inser Fleisch

Einen radikalen Schritt haben wir bei der Verwendung unseres Fleisches gewagt. Wir beziehen immer das ganze Rind von unserem Nachbarn in Matsch: kein Antibiotika, kein Soja, keine Massenhaltung. Die Tiere leben draußen.
Und auch sonst stehen regionale und saisonale Produkte von unseren Bauern hoch im Kurs. Immer solange der Vorrat reicht!
Unsere Gerichte sollen eine Momentaufnahme der Natur sein. Was der Bauer liefert, kochen wir.

So schmecken die Berge

Eier, Kartoffeln, Rindfleisch, Gemüse, Beeren, Apfelsaft, Tee, Wein, Brot, Almkäse, Wildfleisch, Schnaps, Säfte… Matsch und Umgebung bieten viele Köstlichkeiten.  Sogar Fisch gibt es mittlerweile in Matsch: Bachsaibling! Ziegenquark, Bioalmkäse und viel Gemüse, alles aus dem Tal.
Und natürlich, alles geht nicht regional- aber es wird immer mehr und der Weg ist das Ziel.
Klar sind wir seit Anfang an Teil der Alpenvereinskampagne "So schmecken die Berge"- eine Initiative die regionale Kreisläufe stärkt. Lassen wir es uns schmecken!

Unsere lokalen Lieferanten

Download PDF
<